Kleingartenanlage "Alt-Rosenthal" e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 24.09.2021 um 13:13 Uhr

Präsenzveranstaltung - Ordentlicher Bezirksverbandstag

Liebe Gartenfreundinnen, liebe Gartenfreunde,


am 19.09.2021 hat der Geschäftsführende Vorstand den virtuellen Bezirksverbandstag (25.09.2021) abgesagt und den Ordentlichen Bezirksverbandstag für den 05.11.2021 in Präsenz erneut einberufen.


Wir und damit sind alle Pankower Kleingärtner gemeint, wissen, dass zahlreiche Gartenfreundinnen und Gartenfreunde einer Erhöhung des Verbandsbeitrages kritisch gegenüberstehen oder ablehnen. Der Geschäftsführende Vorstand des Bezirksverbandes hat dafür vollstes Verständnis. Wir möchten uns jedoch bei den Mitgliedsvereinen bedanken, die sich nach unserer Mail an alle Mitgliedsvereine vom 02.08.2021 mit der Bitte um Unterstützung in ihren eigenen Gremien beraten und sich Gedanken gemacht haben.


Schriftlich wurden ordnungsgemäß nach Beratung und Beschlussfassung im Geschäftsführenden Vorstand des Bezirksverbandes alle Delegierten am 12.08.2021 zum virtuellen Bezirksverbandstag eingeladen. Die ersten Ideen erfolgten von einigen Mitgliedsvereinen gleich nach unserer Mail vom 02.08.2021. Die ersten schriftlichen Anträge einiger Mitgliedsvereine erfolgten dann ab 04.09.2021 vorbereitend für die virtuelle Delegiertenkonferenz.


Der Geschäftsführende Vorstand des Bezirksverbandes ist jedem Mitgliedsverein sowie Delegierten dankbar, der sein demokratisches Recht wahrnimmt und sich mit eigenen Ideen, etwaigen Beschlussvorlagen oder Anträgen im Rahmen des Gremiums der Delegierten beteiligt. Das Gremium der Delegierten hat wie überall im Vereinswesen die Möglichkeit Beschlüsse zu vertagen, abzulehnen, zu beschließen oder durch eigene Anträge zu präzisieren, aber auch neue Anträge einzubringen. 


Der Geschäftsführende Vorstand des Bezirksverbandes hält es für zwingend erforderlich, dass bei der Höhe des den Delegierten und Mitgliedsvereinen bekannten Kaufangebotes der Flächen auf dem Bezirksverbandstag diskutiert und beraten werden muss. Kaufangebote von Grundstückseigentümern können/dürfen sieben Geschäftsführende Vorstandsmitglieder des Bezirksverbandes weder verschweigen, noch einfach ablehnen. Im Sinne aller Pankower Kleingärtner muss es daher gestattet sein, darüber offene Diskussionen im höchsten Gremium des Bezirksverbandes zu führen, um/und gemeinsame Entscheidungen zu treffen! Denn nur so können wir gemeinsam Entscheidungen im Sinne des Pankower Kleingartenwesens treffen.


Wer ohne Hintergründe und im Rahmen einer einseitigen Berichterstattung nunmehr versucht Beschlüsse, die zur Diskussion im höchsten Gremium des Bezirksverbandes stehen, im Vorfeld im Keim zu ersticken, möge bevor er handelt, alle Details beachten! Wer denkt, dass der Geschäftsführende Vorstand des Bezirksverbandes nicht mehrere Varianten geprüft hat, der irrt gewaltig! Eingleisig hat sich der Bezirksverband sowie das Gremium des Bezirksverbandstages noch nie bewegt!


Nachfolgende Prüfungen seitens des Bezirksverbandes fanden zum etwaigen Flächenankauf bereits statt; über deren Ergebnisse berichten wir selbstverständlich ausführlich im Gremium des Bezirksverbandstages:


  • Anfrage über den Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e. V. mit der Bitte um Unterstützung,
  • Anfrage an den Landesverband Berlin der Gartenfreunde e. V. mit der Bitte um Unterstützung,
  • Anfrage im Kleingartenbeirat des Bezirksamtes Pankow von Berlin mit der Bitte um Prüfung,
  • Schriftliche Anfrage an die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (Antwort liegt vor),
  • Schriftliche Anfrage an das Bezirksamt Pankow von Berlin (Zwischenantwort liegt vor, Prüfergebnis wird aufgrund erforderlicher Gutachten noch Zeit in Anspruch nehmen),
  • Anfrage Trias-Stiftung,
  • Anfrage über Fraktionen im Abgeordnetenhaus von Berlin.


Eine grundsätzliche Erhöhung - wie von einigen Gartenfreunden publiziert -, stand im Übrigen nie zur Debatte! Es sind mit den Verbandsunterlagen insgesamt drei Beschlussvarianten seitens des Bezirksverbandes als Diskussionsgrundlage vorgelegt worden:


  • Variante 1: keine Beitragserhöhung; Einreicher Bezirksverband
  • Variante 2: Verbandsbeitragserhöhung von 70,00 €/Parzelle auf 130,00 €/Parzelle mit Bildung eines Fonds für Flächenankäufe; Einreicher Bezirksverband
  • Variante 3: Verbandsbeitragserhöhung von 70,00 €/Parzelle auf 180,00 €/Parzelle mit Flächenankauf, Bildung Fonds für Flächenankäufe sowie jährliche Unterstützung an alle Mitgliedsvereine von 50,00 €/Parzelle für ökologische und soziale Projekte in den Vereinen, Einreicher Bezirksverband


Gerne können Sie auch das persönliche Gespräch mit uns nutzen, um Details zu etwaigen Beschlussentwürfen zu erfragen oder aber um eigene Ideen und Hinweise einzubringen.